Ahnataler trumpfen bei LK-Tagesturnier in Schwalmstadt

Auftritt 8 ½ Tennisfreunde in grünen Hoodies

Schwalm-Eder-Kreis, 07.04.18 – Beim alljährlich stattfindenden LK-Tagesturnier im Tenniscenter Schwalmstadt-Ziegenhain nahmen auch in diesem Jahr insgesamt 64 Spielerinnen und Spieler – die maximale Teilnehmerzahl für die Kapazität von vier Hallenplätzen – an zwei Tagen teil. Unter diesen war auch die Ahnataler Turniertruppe vertreten, die altersübergreifend antrat und gleich fünf der insgesamt acht Konkurrenzen belegte. Yvonne Nowak, Danusch Onsori, Andrea Huffnagel, Jan Ansuhn, Kim Nowak, Sebastian Schindehütte und Jochen Huffnagel repräsentierten die TSG Ahnatal 60 Kilometer südlich in den Altersklassen Damen 30, Damen 40, Herren 30, Herren 40 und Herren 50 mit jeder Menge Spaß und erfolgreich erspielten LK-Punkten.

Kim Nowak (LK 11) lieferte den Zuschauern brillante Ballwechsel, hatte jedoch wenig Glück im Gesamtergebnis und erlag schließlich seinen Gegnern Benjamin Krug (LK 10, TSV Hertingshausen) und Tim Hartmann (LK 13, TG Habichtswald). Yvonne Nowak (LK 23) erholte sich nach ihrem ersten verlorenen Match gegen Petra Stubben (LK 20, TC RW Eltville) zügig und fegte anschließend Karin Korn (LK 23, Tuspo Nieste 1901) mit 6:1, 6:3 souverän vom Platz. Danusch Onsori (LK 19) tat es ihr gleich, erlag ihrer ersten Gegnerin Imke Frei (LK 18, TEVC Kronberg) und sammelte ihre Kräfte für das zweite Match, in dem sie Erika Weigel (LK 17, TV Wehrda) mit 6:1, 6:2 besiegte. Jan Ansuhn (LK 16) reihte sich ein. Er verlor das erste Spiel und drehte den Spieß im zweiten Match um. In einem brisanten 3-Satz-Tenniskrimi bewies Ansuhn die stärkeren Nerven im spannenden Match-Tiebreak und bezwang Frank Gatzke (LK 16, TC Schwanheim Frankfurt) mit 6:1, 4:6, 10:6. Auch Jochen Huffnagel (LK 18) machte es spannend bis zur letzten Minute. Nach seinem ersten verlorenen Spiel, zog dieser im zweiten Match mit Roman Buehn (LK 18, TC Petersberg Steinau) in einer schweißtreibenden Kopf-an-Kopf-Rally nach 4:6, 6:4 ins Match-Tiebreak und entschied dieses sicher und souverän mit 10:1 für sich.

Besonders herausragende Leistung erbrachten Andrea Huffnagel und Sebastian Schindehütte. Bei den Damen 40 bzw. Herren 40 gingen sie jeweils als Gruppensieger hervor. Andrea Huffnagel (LK 14) kämpfte sich mit 6:3, 7:5 gegen Alexandra Kalbe (LK 12, Eintracht Frankfurt) ins Finale, wo ihr auch Michaela Roth (LK 12, TC Heusenstamm) nicht gefährlich werden konnte. Mit insgesamt 700 LK-Punkten hat sich Huffnagel bereits jetzt für die LK 12 qualifiziert und hat dabei noch die gesamte Sommersaison vor sich. Erwartungsvoll blicken wir auch Sebastian Schindehütte (LK 13) entgegen, der mit Technik und Ausdauer das Feld dominierte und seine Gegner Tim Hartmann (LK 13, TG Habichtswald) mit 6:2, 6:3; und Benjamin Krug (LK 10, TSV Hertingshausen) mit 6:4, 6:4 bezwang. Mit erfolgreich erspielten 550 LK-Punkten hat sich Schindehütte somit bereits den Aufstieg in die LK 11 gesichert.

Es ist nicht nur ein Erlebnis der besonderen Art für die Ahnataler selbst, sich im Turnierbetrieb vor und nach den Spielen gegenseitig zu motivieren, anzufeuern, zu necken, zu beglückwünschen oder mit aufbauenden Worten für das Folgespiel zu stärken, sondern auch immer wieder ein echter Hingucker für die Turnierveranstalter fremdorts sowie Gäste aus allen Ecken Deutschlands. Denn die sympathischen Nordhessen fallen auf. In ihren einheitlich gehaltenen Outfits sind sie bereits aus weiter Entfernung als Einheit sichtbar und strahlen nicht nur ein leuchtendes Limettengrün aus, sondern vor allem eines: selbst wenn jeder für sich allein den Platz betritt, so tut er es dennoch als Teil eines großen Teams unter dem Motto „Gemeinsam antreten, gemeinsam gewinnen“ – ob an Punkten oder an Erfahrung. Insbesondere in der sonst von Einzelkämpfern dominierten Turnierlandschaft fällt dieses Gemeinschaftsgefühl positiv auf und erntet nicht nur vielerorts Zuspruch, sondern auch die ein oder andere Einladung zur Teilnahme an weiteren regionalen und überregionalen Turnieren – bestenfalls ebenso zahlreich, konkurrenzübergreifend und mit auffällig ansteckend guter Laune.

 

Foto: Gabriele Kämmerer
Die Ahnataler Turniertruppe in Schwalmstadt-Ziegenhain:

(Vordere Reihe, v.l.) Yvonne Nowak, Andrea Huffnagel, Sonja Wendeborn und Danusch Onsori; (hintere Reihe, v.l.) Jan Ansuhn, Kim Nowak, Sebastian Schindehütte (Bremser), Jochen Huffnagel und Begleiter-Maskottchen Finn Wendeborn überzeugen mit Spiel- und Teamstärke.