Zwei Dutzend Jecken machen die Tennishalle Ahnatal unsicher


BEIM TRADITIONELLEN KARNEVALS-MIXED-TURNIER WIRD GESPIELT UND GEFEIERT

 

Wenn Clowns slicen und Seeräuber Matchball haben, dann ist vermutlich Karneval bei der TSG Ahnatal. Pünktlich zum Faschingswochenende fand auch in diesem Jahr das traditionelle Karnevals-Mixed-Turnier mit verlockenden Kostümen und knackigen Tennismatches in feierlicher Stimmung statt.

Am 10. Februar richteten die Organisatorinnen Anette Auer und Gitta Graßnickel ein Turnier aus, das vor allem eines soll: Spaß machen. Zwei Dutzend Jecken schlugen in der Tennishalle Ahnatal auf. Frauen und Männer jeden Alters im bunten Generationen-Mix. In diesem Jahr wurde erstmal der Spielmodus, der früher 3 x 30 Minuten umfasste, auf kompakte 2 Runden á 40 Minuten umgestellt. Ein neues Losverfahren sorgte außerdem dafür, dass die Mixed-Doppelpaarungen unter sich blieben, aber in der zweiten Runde die Rollen tauschten: „Plötzlich wird dein Gegner zu deinem neuen Doppelpartner, das war witzig“, reflektiert Andrea Huffnagel, die seit vielen Jahren gerne beim Karnevals-Mixed-Turnier mitspielt.

Bei der Siegerehrung gab es prickelnde Sachpreise für die ersten drei Plätze und anschließend kamen alle in der Kneipe zusammen. Bei Spießbraten, Bier und Sekt trafen Biene, Teddybär und Pfarrer auf Hofnarr und Hippie. Die Tennis-Damen stilsicher gekleidet im 20er Jahre Look – zeitlos schön. Bis zu später Stund’ wurde die Tradition gewahrt, Karneval und Tennis feierlich zu verbinden und der bevorstehenden Saison in nordhessischer Jecken-Manier zu begegnen.

Hier geht es zur Tennishalle Ahnatal

 

Adrett aufgeschlagen: Die Tennis-“Mittwochsmädels” im 20er Jahre Look beim Karnevals-Mixed-Turnier in Ahnatal.